Lassen Sie uns über Cloud sprechen 1

In dieser Serie möchte ich ein paar Beispiele dafür bringen, was Cloud für fusic bedeutet – jenseits von Office365 und AWS.

Teil 1 – fusicRMM

„Muss man diese Windows-Updates wirklich noch von Hand einspielen?“

Wirklich effizient ist das nicht, oder?
Geht das nicht besser?

Ich löse auf, es geht besser: Wir haben endlich den nächsten Schritt gemacht und uns einen RMM-Dienst aufgebaut! 🙂
(RMM = Remote Monitoring und Management)

fusicRMM läuft mit ConnectWise Automate bei uns in der fusicCloud.

Okay, ihr lasst ein CWA bei euch laufen – was ist daran Cloud?

Als Systemhaus ist es ja ganz normal, ständig Erfahrungen zwischen Kunden und Projekten zu transferieren. Mit einem zentralen RMM-Server geht das ab jetzt quasi automatisch: Ein Sensor oder Script für einen bestimmten Dienst kann direkt auf alle erkannten Installationen angewandt werden – falls es ihn nicht schon gibt, denn wir profitieren natürlich auch direkt von bereits eingebauten Mechanismen. Und für uns fühlt es sich viel besser an, den Server in Würzburg hinter unserer Firewall laufen zu haben als im großen, bösen Internet.

Gleichzeitig banal und wunderschön: Ein stehengebliebener Dienst wird erst mal automatisch neu gestartet und erst wenn das nicht klappt wird ein Ticket erzeugt. Der Admin in mir findet das großartig!

Aber zurück zu den Windows-Updates: Ein vollständiges Patch-Management für Microsoft- und viele 3rd-Party-Patches ist in fusicRMM auch schon integriert. Nötige Aktualisierungen werden erkannt, zu festgelegten Terminen eingespielt und Erfolg oder mögliche Probleme zurückgemeldet.

In Zukunft spielen wir also keine Windows-Updates mehr per Hand ein 😀

https://cloud.fusic.de

Mein Passwort: teddybaer

Ich mache jetzt hier mal was verrücktes und poste mein

Passwort:  „teddybaer“

Okay, das benutze ich zum Glück schon lange nicht mehr. Trotzdem ein komisches Gefühl das in einer Erpresser-Mail geschickt zu bekommen (siehe Screenshot).

Für alle, die auch solche fiesen Mails kriegen: sehr wahrscheinlich werden Sie nicht von einem Hacker beim „surfen“ beobachtet. Aber sie sollten das Passwort dringend ändern, falls es noch in Benutzung ist.

Mehr Infos dazu in unserem Beitrag aus dem Februar!

Spam für eine Banane?

Dieser Artikel der WashingtonPost ist wieder mal ein schönes Beispiel dafür, warum Datenschutz und -hygiene so wichtig sind:

Wer kriegt eigentlich alles mit, wenn man (in den USA) eine Banane mit seiner Kreditkarte bezahlt – und schickt einem dann sogar Spam-Mails?

Vielleicht sollte man doch überlegen, was man so alles mit seiner Kreditkarte bezahlt (…und wofür man rewards/Bonuspunkte sammeln möchte).

Skype for Business oder Teams?

Skype for Business wird eingestellt – zumindest in Office365 geplant zum 31.07.2021

Bis dahin sollen alle Kunden auf Teams upgraden und das will ordentlich geplant sein, vor allem weil der Funktionsumfang in Teams viel größer ist. Das kann ein Vorteil sein, wenn man sich für die Umstellung die nötige Zeit lässt.

Dabei hilft, dass man den Zeitpunkt mehr beeinflussen kann als gedacht:

Der Koexistenzmodus

Wer gerne noch Skype for Business einsetzen möchte, kann im Teams Admin Center den Koexistenzmodus auf „Nur Skype for Business“ stellen und erst mal weiterarbeiten – das funktioniert sogar mit einer reinen Teams-Lizenz!

Microsoft Teams Admin Center

Zumindest bei reinen Teams-Plänen ist das noch möglich. Bei euch auch? Ich freue mich über Feebdack in den Kommentaren!